Ausbildung bei Laudon

Mit einer Ausbildung bei Laudon entscheiden Sie sich für eine praxisnahe Ausbildung in einem modernen und marktführenden Unternehmen. Im Rahmen der Vermittlung von fundierten Fachkenntnissen in Verbindung mit einer zusätzlichen, überbetrieblichen Ausbildung erhalten Sie einen umfassenden Einblick in unsere vielfältigen Geschäfts- und Tätigkeitsfelder.

Es erwartet Sie ein kollegiales und freundliches Betriebsklima eines inhabergeführten, mittelständischen Unternehmens und die mögliche Übernahme nach der Ausbildung sowie: 

  • Ausbildungsvergütung des Metallhandwerks NRW
  • 30 Tage Urlaub
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Urlaubsgeld.  

Grundsätzlich haben wir die Möglichkeit, Sie in folgenden Berufen auszubilden:

Industriekaufmann/-frau

Bereich Verwaltung
Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ihr Profil

– Allgemeine Hochschul-/Fachhochschulreife oder Höhere Handelsschule
– solides Grundwissen in Deutsch und Mathematik
– Interesse an kaufmännischen Abläufen
– hohe Lernbereitschaft, Zuverlässigkeit
– Kommunikations- und Teamfähigkeit

Was machen Sie in diesem Beruf?

Industriekaufleute steuern betriebswirtschaftliche Abläufe in Unternehmen. Im Einkauf vergleichen Sie z. B. Angebote, verhandeln mit Lieferanten und betreuen die Warenannahme und -lagerung. In der Produktionswirtschaft planen, steuern und überwachen Sie die Herstellung von Waren oder Dienstleistungen und erstellen Auftragsbegleitpapiere. Im Verkauf gehört zu Ihrem Aufgabenfeld Kalkulationen und Preislisten zu erarbeiten und mit den Kunden Verkaufsverhandlungen zu führen.

In den Bereichen Rechnungswesen bzw. Finanzwirtschaft bearbeiten, buchen und kontrollieren Industriekaufleute die im Geschäftsverkehr anfallenden Vorgänge. Im Personalwesen wirken Sie bei der Personalbeschaffung bzw. -auswahl mit und planen den Personaleinsatz.

Wo arbeiten Sie?

Als Industriekaufmann/-frau arbeiten Sie im Unternehmen Laudon GmbH & Co. KG in allen Verwaltungsbereichen, z. B. Rechnungswesen, Lohnbuchhaltung, Einkauf, Vertrieb, Adressverwaltung.

Worauf kommt es an?

Flexibilität ist wichtig, da in diesem Beruf teils schnell zwischen unterschiedlichen Tätigkeiten gewechselt und auf unterschiedliche Kundenwünsche reagiert werden muss. Kommunikationsfähigkeit ist z. B. bei Kundenberatungen erforderlich und Verhandlungsgeschick u. a. beim Einkauf von Materialien, Produktionsmitteln und Dienstleistungen notwendig. Wenn Verhandlungen mit Lieferanten geführt werden müssen, sind Kenntnisse in Wirtschaft erforderlich. Kenntnisse im Rechnungswesen sind nützlich, um Geschäftsvorgänge zu buchen.

Konstruktionsmechaniker/in

Bereich Containerbau, Einsatzgebiet Stahl- und Metallbau
Ausbildungsdauer 3,5 Jahre

Ihr Profil

– Fachoberschulreife (Realschulabschluss bzw. Hauptschulabschluss Typ B)
– solides Grundwissen in Mathematik und Physik
– handwerkliches Geschick
– körperliche Eignung
– Zuverlässigkeit, Sorgfalt und Teamfähigkeit

Was machen Sie in diesem Beruf?

Konstruktionsmechaniker fertigen Metallbaukonstruktionen aller Art an, etwa Container, Stahltanks und ähnliche Sonderbehälter. Die Einzelteile dieser Konstruktionen stellen Sie anhand technischer Zeichnungen und Stücklisten her, Sie kanten, biegen oder bohren Bleche. Stahlträger werden genau nach Maß mithilfe von Brennschneidern, Sägen oder CNC-gesteuerter Maschinen zugeschnitten.

Im Zusammenbau montieren Sie dann die vorgefertigten Baugruppen, richten sie aus und verschweißen sie. Große und schwere Bauteile bewegen Sie mit Hebezeugen. Schließlich übergeben Sie den Kunden die Metallbaukonstruktion, erläutern deren Handhabung, auftragsspezifische Besonderheiten und Sicherheitsvorschriften.

Wo arbeiten Sie?

Als Konstruktionsmechaniker/-in arbeiten Sie im Unternehmen Laudon GmbH & Co. KG in den Produktionshallen der Containerfertigung, Sie schneiden und kanten Bleche, sägen Profile an einer CNC-gesteuerten Maschine. Sie montieren bzw. heften Baugruppen vor, um sie später komplett zu montieren und zu verschweißen.

Worauf kommt es an?

Sorgfalt ist beispielsweise für das äußerst präzise Zuschneiden von Blechen erforderlich. Um mit anderen Fachkräften beim Montieren von Metallkonstruktionen zusammenzuarbeiten, benötigt manTeamfähigkeit. Kenntnisse in Mathematik sollten vorhanden sein, um z. B. den Materialbedarf oder Längen, Flächen und Winkel an Metallkonstruktionen zu berechnen. Auch Physik ist wichtig, z. B. um die Eigenschaften von Konstruktionen einzuschätzen. Kenntnisse im Bereich Technisches Zeichnen erleichtern das Lesen und Anfertigen genauer Skizzen und Pläne.

Fachkraft für Metalltechnik (m/w)

Bereich Tankschutz, Fachrichtung Konstruktionstechnik
Ausbildungsdauer 2 Jahre

Ihr Profil

– sehr guter Hauptschulabschluss
– Mindestalter von 17 Jahren bei Einstellung
– handwerkliches Geschick
– körperliche Eignung
– Zuverlässigkeit und Sorgfalt
– Kommunikations- und Teamfähigkeit

Was machen Sie in diesem Beruf?

Fachkräfte für Metalltechnik stellen mit verschiedenen Techniken Einzelteile, Bauteile und Baugruppen her. Dazu analysieren Sie zunächst Fertigungs- und Montageaufträge und planen die Arbeitsschritte unter Verwendung von Unterlagen wie Montageplänen und Richtlinien. Dann stellen Sie Bauteile her, beispielsweise indem Sie Bleche mit verschiedenen Verfahren bearbeiten und anschließend versehen Sie die Bleche mit einem Oberflächenschutz. Sie verlegen auch Leitungen und installieren elektrische Elemente und beachten dabei Schalt- und Funktionspläne.

Wo arbeiten Sie?

Fachkräfte für Metalltechnik arbeiten im Unternehmen Laudon GmbH & Co. KG vorwiegend beim Kunden vor Ort. Dies kann sowohl in Privathaushalten aber auch bei Gewerbekunden sein. Sie führen alle Tätigkeiten rund um das Thema „Sichere Lagerung von Heizöl und Diesel“ aus. Dies umfasst die Prüfung von Heizöl- und Dieseltanks, die Reinigung und Sanierung bis hin zur Tankraumauskleidung. Ein weiteres Aufgabengebiet ist die Neuaufstellung und Inbetriebnahme von neuen Tankanlagen.

Worauf kommt es an?

Korrektes, sauberes und höfliches Auftreten gegenüber den Kunden ist sehr wichtig. Ein hohes Maß an Flexibilität ist für den Umgang mit täglich neuen Kunden erforderlich. Beim Umgang mit Heizöl und Diesel ist eine große Sorgfalt und Umsicht nötig. Im Team beim Kunden vor Ort ist Teamfähigkeitgefragt und handwerkliches Geschick eine unbedingte Voraussetzung.

Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)

Bereich Lager/Versand
Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ihr Profil

– Fachoberschulreife (Realschulabschluss bzw. Hauptschulabschluss Typ B)
– solides Grundwissen in Mathematik und Deutsch
– Verantwortungsbewusstsein und Umsicht
– Zuverlässigkeit, Sorgfalt und Teamfähigkeit

Was machen Sie in diesem Beruf?

Fachkräfte für Lagerlogistik sind für das Handling von Waren und Lieferungen zuständig. Sie nehmen Waren aller Art an und prüfen anhand der Begleitpapiere deren Menge und Beschaffenheit, organisieren die Entladung der Güter, sortieren diese und lagern sie sachgerecht an vorher bereits eingeplanten Plätzen. Im Warenausgang planen Sie Auslieferungstouren und ermitteln die günstigste Versandart.

Sie stellen Lieferungen zusammen, verpacken die Ware und erstellen Begleitpapiere wie Lieferscheine oder Zollerklärungen. Außerdem beladen Sie Lkw, Container oder Eisenbahnwaggons, bedienen Gabelstapler und sichern die Fracht gegen Verrutschen oder Auslaufen. Darüber hinaus optimieren Sie den innerbetrieblichen Informations- und Materialfluss von der Beschaffung bis zum Absatz.

Wo arbeiten Sie?

Als Fachkraft für Lagerlogistik arbeiten Sie im Unternehmen Laudon GmbH & Co. KG im Lager und in Produktionshallen. Beim Entladen und Beladen z. B. von Lkw halten Sie sich in überdachten Verladezonen und z. T. im Freien auf. Mit Gabelstaplern oder anderen Transportgeräten bewegen Sie Güter zwischen Ladezonen und Lagerplätzen.

Worauf kommt es an?

Verantwortungsbewusstsein ist z. B. erforderlich, wenn Gefahrstoffe vorschriftsmäßig einzulagern sind, um Mensch und Umwelt nicht zu schädigen. Das Führen von Gabelstaplern und Hebezeugen erfordert Umsicht. Beim Zusammenstellen von Lieferungen für den Versand sowie bei der Lagerung und Verpackung der Ware ist Sorgfalt gefragt. Sicherheit in Rechtschreibung, Satzbau und Ausdruck in Deutsch sind wichtige Voraussetzungen zum Ausfüllen von Fracht-, Versand- und Lagerunterlagen. EDV-Kenntnisse sind für den sicheren Umgang mit Geräten der Datenverarbeitungstechnik wichtig.

Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice (m/w)

Bereich Rohr-, Kanal- und Abscheidertechnik
Ausbildungsdauer 3 Jahre

Ihr Profil 

  • GUTER Hauptschulabschluss
  • Neigung in den naturwissenschaftlichen Fächern
  • Gutes technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Teamfähigkeit
  • Schnelle Auffassungsgabe
  • Vorteilhaft wäre der Besitz eines Führerscheins
  • Zuverlässigkeit & Verantwortungsbewusstsein

Was machen Sie in diesem Beruf?

Fachkräfte für Rohr-, Kanal und Industrieservice führen ihre Arbeiten auf der Grundlage von technischen Unterlagen und Regeln sowie Rechtsgrundlagen durch.

Sie beschaffen Informationen, planen und koordinieren ihre Arbeit.

Dabei dokumentieren sie ihre Leistungen und ergreifen Maßnahmen zur Qualitätssicherung, zur Sicherheit, zum Gesundheits- und zum Umweltschutz bei der Arbeit.

Im Rohr- und Kanalservice führen sie TV-Inspektionen durch und dokumentieren die Ergebnisse. Die Fachkräfte kontrollieren abwassertechnische Anlagen auf Ablagerungen und Verunreinigungen sowie auf Schäden, z.B. durch Wurzeln, Frost oder Erdbewegungen; undichte Stellen werden abgedichtet bzw. repariert.

Wo arbeiten Sie?

Fachkräfte für Rohr-, Kanal und Industrieservice arbeiten im Unternehmen Laudon GmbH & Co. KG vorwiegend beim Kunden vor Ort. Dies kann sowohl in Privathaushalten aber auch bei Gewerbekunden sein.

Worauf kommt es an?

Im Laufe Ihrer möglichen Berufsausbildung als Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice müssen Sie die unterschiedlichsten Herausforderungen meistern.

Die Anforderungen an eine Fachkraft sind sehr umfangreich. Neben dem handwerklichen Geschick und der körperlichen Eignung sind auch räumliches Vorstellungsvermögen, logisches Denken, naturwissenschaftliches Verständnis (Mathe, Physik, Chemie) sowie ein solides Sprachgefühl gefragt.

 

 

Technischer Systemplaner (m/w)

Bereich Konstruktion
Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik
Ausbildungsdauer 3,5 Jahre

Ihr Profil

– Fachhochschulreife oder sehr gute Fachoberschulreife
– solides Grundwissen in Mathematik und Physik
– technisches Verständnis
– logisches und visuelles Denkvermögen
– Kommunikations- und Teamfähigkeit

Was machen Sie in diesem Beruf?

Technische Systemplaner der Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik erstellen Zeichnungen und technische Unterlagen für Stahl- und Metallbauten. Dazu arbeiten Sie in der Regel am Computer mithilfe von CAD-Systemen. Auf der Basis von Vorgaben der Entwicklungs- und Konstruktionsabteilung fertigen Sie Übersichtszeichnungen für Metallkonstruktionen oder detaillierte Pläne für die Fertigung aller Einzelteile eines Containers.

Sie stellen beispielsweise Objekte in ihren Details oder in montiertem Zustand aus unterschiedlichen Perspektiven dar. Dabei beachten Sie die jeweils einschlägigen Zeichnungsnormen und tragen eine für die Fertigung und Montage zweckmäßige Bemaßung ein. Außerdem sind Sie für die Projektdokumentation verantwortlich.

Wo arbeiten Sie?

Als technischer Systemplaner arbeiten Sie im Unternehmen Laudon GmbH & Co. KG im Konstruktionsbüro. Sie erstellen nach Vorgaben des Kunden Einzelteilzeichnungen sowie Zusammenbauzeichnungen für die Fertigung des Containerbaus.

Worauf kommt es an?

Technisches Verständnis sowie logisches- und visuelles Denkvermögen sind z. B. beim Anfertigen von Plänen sowie von schematischen und perspektivischen Darstellungen unabdingbar. Auf Ihre Kenntnisse in Mathematik greifen Sie beispielsweise zurück, wenn Sie Aufmaße berechnen.

Physikkenntnisse sind nötig, um bauphysikalische Anforderungen zu berücksichtigen oder fertigungs- und montagetechnische Abläufe zu beurteilen. Ein gewisses Maß an Kommunikations- und Teamfähigkeit ist erforderlich, um mit anderen Unternehmensbereichen die optimalen Lösungen im Detail zu finden.

Gut zu wissen

Lage und Erreichbarkeit:

Das Firmengelände liegt in unmittelbarer Nähe der Autobahnen A1 und A61 und ist sehr verkehrsgünstig zu erreichen. Sehr gute Anbindung durch die Deutsche Bahn, ca. 5-10 Minuten Fußweg vom Bahnhof Weilerswist bis zur Laudon GmbH & Co. KG

Wir würden uns freuen, Sie in Ihrem Wunschberuf ausbilden zu dürfen. Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen mit den beiden letzten Zeugnissen senden Sie bitte an:

LAUDON GmbH & Co. KG
Metternicher Straße
53919 Weilerswist
E-Mail: Bewerbung@laudon.de

Nach oben

Öffnen